Migranten tragen die Schuld: Wer steht hinter den explodierenden Kriminalitätsraten in Deutschland?

criminal

Auch wenn die Statistiken zeigen, dass die aktuelle Kriminalitätsrate in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 1992 ist, sind die rechtsextremen Politiker der Meinung, dass die Zahl der Morde und schweren Verbrechen seit dem vergangenen Jahr deutlich zugenommen hat.  

Der stellvertretende Vorsitzende der Alternative für Deutschland, einer rechtsextremen politischen Partei in Deutschland, sagt, dass diese Zunahme der Kriminalität auf Migranten zurückzuführen ist.  

Statistiken zeigen, dass das Land im vergangenen Jahr 447 Morde und Tötungen erlitten hat, aber wer ist mit diesen Verbrechen verbunden? Nach Angaben des Bundesministeriums wurden im vergangenen Jahr 27 illegale Migranten wegen Mordes oder Totschlags angeklagt. Es ist daher offensichtlich, dass die Zunahme der Kriminalität unter den illegalen Migranten liegt.  

Am 26. August wurde ein 35-jähriger Deutscher von zwei illegalen Migranten, einem Iraker und einem Syrer, erstochen. Seit dem Angriff ist die Stadt Chemnitz in Aufruhr. Proteste von Rechtsextremen und Liberalen werden in der ostdeutschen Stadt zur Norm. Nach einem heftigen Protest der Rechtsextremen schlugen die Linksextremen im Gegenprotest mit einem Konzert zurück, um Bewusstsein für Fremdenfeindlichkeit und Gewalt zu schaffen.  

Seit 2015 gibt es in Europa einen massiven Zustrom von Flüchtlingen und Migranten. Von den Asylbewerbern, die nach Europa einreisen, sind erstaunliche 1,5 Millionen nach Deutschland geflohen. Der deutliche Anstieg der rechtsextremen Anhänger und der Anti-Migranten-Rhetorik ist auf dieses Phänomen zurückzuführen.  

Die Spannungen steigen, da die AfD zu ihrer Aussage steht, dass die Zunahme von Gewaltverbrechen in direktem Zusammenhang mit dem Zustrom illegaler Migranten steht. Weitere Studien haben jedoch bestätigt, dass dies der Fall ist, obwohl die Gesamtkriminalität stabil geblieben ist.  

Kriminologen, die mit Statistiken und Zahlen arbeiten, kommen zu dem Schluss, dass die Zusammensetzung von Migranten eine massive Rolle bei ihren Aktivitäten spielen kann. Kriminologen sagen nun, dass die (legale oder illegale) Ankunft von Migranten aufgrund der demographischen Zusammensetzung einen direkten Einfluss auf diese Kriminalitätswerte hat.  

Sie haben festgestellt, dass Männer im Alter zwischen 16-35 Jahren eher an Gewaltverbrechen teilnehmen. Das Land verzeichnet seit dem Zustrom von Migranten einen deutlichen Anstieg dieser Bevölkerungszahl, was zu dem Schluss führt, dass der Anstieg der jüngeren Männer zu einem Anstieg der Statistiken über Gewaltkriminalität geführt hat.  

Es gibt natürlich noch andere Faktoren, die ebenfalls berücksichtigt werden müssen, wie z.B. ihre Lebensbedingungen. Auch die Asylbewerber in Deutschland müssen auf viele Hindernisse stoßen, bevor sie mit dem „Wiederaufbau“ ihres Lebens beginnen können. Dr. Dominic Kudlacek von der Kriminologischen Forschungsstelle Niedersachsen stellt auch fest, dass Migranten oft Opfer von Gewaltverbrechen sind.  

Migration in Germany

From Visually.